Type d'actualité / Nachricht typ
Articles

Kann der Speiseplan die Erde retten? Fünf Aktionsvorschläge zur Beschleunigung einer kommunalen Ernährungswende

État / Zustand
Publikation | Hintergrund unserer Handlungsempfehlungen
Image principale / Bild
Thumbnail
Mittagspause in der Schule
Légende
Mittagspause in der Schule.
Accroche / Aufhänger
Potenziale einer nachhaltigen kommunalen Ernährungspolitik
Contenu / Inhalt
Texte / Text

Die Empfehlung „Entwicklung lokaler und nachhaltiger Ernährungssysteme priorisieren“ des Deutsch-Französischen Zukunftswerks stieß im Resonanzraum und in Diskussionsrunden mit Vertreter:innen aus den Ministerien in Deutschland und Frankreich auf besonderen Anklang. Sie beinhaltet folgende fünf konkrete Aktionsvorschläge, die sich an die nationalen Regierungen beider Länder richten. Diese sollen:

  1. Standortangepasste Ernährungsstrategien unterstützen und begleiten,
  2. sich für eine Reform des EU-Vergaberechts einsetzen,
  3. den Dialog zwischen Käufer:innen und lokalen Produzent:innen auf nationaler und regionaler Ebene fördern,
  4. eine vielfältige Agrarstruktur stärken
  5. ein Fortbildungsprogramm zu nachhaltiger Ernährung für Personal in der Gemeinschaftsverpflegung auflegen.

In einer IASS-Publikation diskutieren Dr. Nora Ratzmann, Kathrin Faltermeier und Dr. Julia Plessing nun die Hintergründe zu diesen Handlungsempfehlungen mit Bezug auf Mouans-Sartoux und andere Kommunen in Deutschland und Frankreich. Anhand jedes einzelnen Aktionsvorschlags erläutern sie die lokalen Erfahrungen und Herausforderungen der untersuchten lokalen Initiativen und erklären, wie nationale Regierungen konkret Abhilfe schaffen bzw. unterstützend wirken können. Die Studie „Kann der Speiseplan die Erde retten? Fünf Aktionsvorschläge zur Beschleunigung einer kommunalen Ernährungswende“ beleuchtet zudem die Potenziale des Themas Ernährung für eine sozial-ökologische Transformation auf kommunaler Ebene und die Bedingungen für eine lokale Ernährungswende auf der Basis der Erfahrungen von Mouans-Sartoux und anderen Kommunen.

Zusammenfassung

Ernährung ist zentral für die sozial-ökologische Transformation und dabei ein für Bürger:innen zugängliches Alltagsthema. Einige Städte und Gemeinden in Deutschland und Frankreich haben das Potenzial einer innovativen lokalen Politik für nachhaltige Ernährung erkannt und spannende Ansätze entwickelt und erprobt. Dabei stießen sie jedoch auf strukturelle Barrieren, die nicht auf der kommunalen Ebene zu beseitigen sind. Das Deutsch-Französische Zukunftswerk hat zu den Chancen und Hemmnissen der lokalen Ernährungswende recherchiert und engagierte Kommunen beider Länder miteinander in Austausch gebracht. Gemeinsam mit Expert:innen aus Wissenschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft hat es darüber hinaus die Handlungsempfehlung „Entwicklung lokaler und nachhaltiger Ernährungssysteme priorisieren“ mit fünf Aktionsvorschlägen an die nationalen Regierungen entwickelt. Die vorliegende Studie versteht sich als Hintergrundpapier zur Handlungsempfehlung. Anhand des konkreten Beispiels von Mouans-Sartoux und anderen Kommunen beschreibt es die Möglichkeiten einer nachhaltigen kommunalen Ernährungspolitik und liefert – aus der konkreten lokalen Praxis heraus – das Hintergrundwissen für jeden der fünf Aktionsvorschläge.

Titre de la section / Titel
Link zur Publikation
Texte / Text

Faltermeier, K., Ratzmann, N., Plessing, J. (2022): Kann der Speiseplan die Erde retten? Fünf Aktionsvorschläge zur Beschleunigung einer kommunalen Ernährungswende. - IASS Study, Oktober 2022.